Presseschau - Mash und mehr

MOTORRAD GESPANNE Nr. 162 liegt nun schon einige Tage im Zeitschriftenhandel aus. Lohnt sich der Kauf für Beiwagen-Fans, die nicht ohnehin Abonnenten sind? Wenn man sich für das Mash Family Side als preisgünstigstes Neugespann seit langem interessiert – allemal, weil M-G als Titelgeschichte im deutschsprachigen Raum den ersten ausführlichen Test veröffentlicht. Und weil sich auch die Schwenker Fraktion für die ebenso preisgünstige wie schmucke Zugmaschine Five Hundred interessieren könnte, findet die 400er in der Swing-Version von Kalich ebenfalls gebührende Erwähnung. Als weitere Gespanne werden ausführlich vorgestellt: Cagiva Elefant 900 AC von Ott, KTM Super Duke 1290 Eigenbau-Racer von Sven Clausen (SCS) und März-BMW K 1600 Variablo. Und GN-Webmaster Peter Lohré berichtet über die englischen Martello-Beiwagen. Manchem Besucher des letzten EGT in Weiswampach wird das blaue Boot an einer Honda GL 1000 aufgefallen sein. Selbstredend bietet MG zahlreiche weitere Themen.
Die Gespann-Rubrik von MOTORRAD NEWS 12/2017 stellt eines der ersten Ural mit Euro 4 im Fahrbericht vor. Das russische Werk hat seinen Dreiern einige Verbesserungen angedeihen lassen. Ob darunter der urige Auftritt leidet? Im MN-Fokus stehen erwartungsgemäß die Solo-Neuheiten für 2018, die spätestens auf der EICMA in Mailand vorgestellt wurden. Weitere Themen: Auspufftöpfe für BMW R 1200 GS (wc), kurze Motorradstiefel von Büse, Zündkerzenmontagehilfe von Louis, geplatzter Reifenschlauch bei der Dauertestmaschine Honda Africa Twin.  
Völlig solo geht es in OLDTIMER MARKT 11/2017 zu – und dabei teils ziemlich schmutzig. Eines der Themen ist nämlich das Mercier Moto Chenille. Ein Halbkettenfahrzeug eines Schweizer Tüftlers für die französische Armee, welches diese aber nicht wollte. Klar einspurig sind überdies Ducati 750 F1 und Suzuki GS 1000 S gepolt.
Bleibt zu erwähnen, dass die niederländische Zeitschrift MOTPLUS in 21/2017 ausführlich auf vier Seiten über das EGT in Luxemburg berichtet. Ansonsten sind die führenden Motorrad-Magazine unserer westlichen Nachbarn in Sachen Gespann-Berichterstattung ja eher sehr reserviert. Was sehr erstaunt, denn mit Tripteq, W-Tec/EML, LBS, EZS und Motorwerk sind niederländische Gespannanbieter international stark vertreten.  
AK45/17   Kontakt: motorrad.net, sidecar-traveller.com, top-speed.info