Presseschau - Von Ein- und Sechszylindern

Das einmalig preisgünstige und dabei sympathische Family Side von Mash stellt nun auch die Gespann-Rubrik von MOTORRAD NEWS in der gerade erschienenen Ausgabe 10/2017 vor – später als in anderen Publikationen. Dies liegt schlichtweg daran, dass wir uns für die Probefahrten nicht mit dem eintägigen Pressetermin im niederländischen Raalte begnügen, sondern das Gespann für ausgiebige Fahrten verfügbar haben wollten. Schließlich wird es neben dem Kurztest in MOTORRAD NEWS ein ausführlicherer Report in der nächsten MOTORRAD GESPANNE Nr. 162 folgen (Erscheinungstermin Ende Oktober). Deshalb organisierte Deutschland-Importeur Porten, dass wir mit dem Family Side ganze drei Wochen lang Erfahrungen sammeln konnten. Und die waren ganz überwiegend positiv. Daneben beleuchtet MOTORRAD NEWS 10/2017 zwei fürs dritte Rad interessante Solomaschinen, so die Triumph Thruxton R und die BMW R nineT Racer. Es sollte uns nicht wundern, wenn demnächst einer der „üblichen Verdächtigen“ letztere mit drittem Rad vorstellt. Die Reisen führen nach Norwegen und Kuba, im Serviceteil werden Klapphelme auf ihre Sicherheit getestet.
Mittlerweile ist auch die Ausgabe 3 des MN-Klassik-Magazins KURVE erschienen. Schnell Entschlossene bekommen sie im Zeitschriftenhandel. Wer zu spät kommt, kann die KURVE dort oder direkt beim Syburger-Verlag nachbestellen. Gespann-Fans bietet das vierteljährlich erscheinende Sonderheft eine Geschichte zu Beiwagen-Umbauten der Kawasaki Z 1300 mit einem Voyager-Gespann von LBS als Hauptdarsteller.
Weitere Themen: Kleine Viertakt-Twins, Yamaha SR 500, BMW Strich-7, skurrile Zweitakter von Harley-Davidson, Tunesienreise mit einem Münch-Mammut-Gespann. Da darf der Szenenkenner dreimal raten, wer sich das getraut hat. Die Lösung: Natürlich der hartgesottene Münch-Fan Albert Stehle...
Ebenfalls im Syburger-Verlag ist das Sonderheft KOMPASS SAUERLAND erschienen. Wer in dem Mittelgebirge zwischen Dortmund und Kassel touren möchte, kommt um diese aktuelle und höchst vielseitige Publikation kaum herum. Jedenfalls sind 7,90 Euro für dieses opulente und vielseitige Sonderheft gut angelegt.
Bleibt als letzte Veröffentlichung im September OLDTIMER MARKT 9/2017. Im Mittelpunkt des Motorrad-Teils stehen die Zweitakt-Boliden Kawasaki H2 und Suzuki GT 750. Sowohl Frankensteins große Tochter als auch der Wasserbüffel fanden nur sporadisch zum dritten Rad. Aus Gespannfahrersicht interessanter ist da schon der Beitrag zu den BMW-Zweiventil-Boxern mit Monolever-Hinterradschwinge, sprich BMW R 65 bis R 100 von 1984 bis 1995. Das Fazit von Dirk Ramackers „Die Zweiventiler sind keineswegs so unzerstörbar wie ihr Ruf und verlangen mehr Zuwendung und fahrerisches Gefühl als manch japanischer Zeitgenosse“ trifft auch und insbesondere auf Gespannumbauten zu. Absolut lesenswert für alle, die der letzten Zweiventil-Boxer-Generation einen Seitenwagen angeschraubt haben oder dies zu tun gedenken.
OLDTIMER MARKT Abo-Ausgabe im Bild links AK3817

Kontakt: motorrad.net, oldtimer-markt.de