Presseschau - Zwölf Zylinder in Aktion

Eine Gespannmaschine mit zwölf Zylindern – das wäre der Hammer. Doch in der Titelgeschichte der gerade erschienenen MOTORRAD GESPANNE Nr. 163 geht es nicht um ein Motorrad, sondern um zwei Zugmaschinen mit jeweils sechs Zylindern. Doch ganz gewiss genügen diese auch, um ein hohes Maß an Exklusivität zu garantieren.
Die Hauptrollen spielen die BMW K 1600 GT in einem Umbau von Stern und die Honda GL 1800 (SC 47), die Krossline mit Komponenten von Hechard aufbaute. Die Gold Wing dürfte in den nächsten Jahren eine probate Zugmaschine bleiben, obwohl Honda gerade die komplett renovierten Nachfolger präsentiert hat.
Wie für jede Ausgabe hat MOTORRAD GESPANNE sich der Mühe unterzogen, weitere Gespanne probezufahren: Walter-Triumph Speed Triple 1050 R, Mueller-Moto Guzzi Bellagio 940 als Schwenker, Mobec-Honda VT 750 C Shadow und Ural mit Euro 4. Dazu kommen Berichte über einen Eigenbau-Rückwärtsgang, eine Eigenbau-BMW R 80 und eine Eigenbau-Gespanngarage. In der Historie-Abteilung leben skurrile Seitenwagen aus Großbritannien ebenso wie Gespanne aus dem Chemnitzer „Museum für sächsische Fahrzeuge“ wieder auf. Fernweh lässt gerade in unserem unwirtlichen Winter eine Marokko-Reisegeschichte aufkommen.

Die nächste Ausgabe 164 erscheint übrigens im dreißigsten Jahr des Bestehens von MOTORRAD GESPANNE. Ein Jubiläum, das in der Vergangenheit bei weitem nicht jeder Special-Interest-Titel geschafft hat. Als Aufmacher für Nr. 164 soll einmal mehr die beliebte BMW R nineT herhalten. Wenn das Wetter mitspielt...

Ebenfalls ans Herz gelegt sei den Liebhabern von regelmäßig erscheinendem Druckwerk die aktuelle Ausgabe 1+2/2018 von MOTORRAD CLASSIC. Die berichtet ausführlich auf acht Seiten über die Klassik-Gespannrennen in der DHM (VFV). Das sollten sich Liebhaber der Racing-Szene nicht entgehen lassen. AK50/17

Kontakt: motorrad.net, motorrad-classic.de