Ural - Modellpflege mit Euro 4

Mittlerweile sind die ersten Euro-4-kompatiblen Gespanne bei den Ural-Händlern eingetroffen. PIG7 in Berlin kann eine Sportsman in Schwarz anbieten, Ural am Funkturm in Dortmund eine Sportsman in Azur-blau-matt und eine Ranger in Grau. Selbstredend wurden auch die anderen Markenvertreter bereits von Ural Europe bedient. Da heißt es: Entweder kaufen, was der Händler des Vertrauens verfügbar hat oder auf die Suche gehen, wenn man sich auf ein bestimmtes Modell festgelegt hat. Derzeit scheint die Nachfrage größer als das bereits verfügbare Angebot. Mit Kompromissbereitschaft kommt man daher eher zum ersehnten Boxergespann aus Russland.

Die Umstellung auf Euro 4 hat Ural erfreulicherweise für eine umfassende Modellpflege genutzt. Dazu gehören neue elektronische Tachos, die sich auf Kilometer- und Meilen-Anzeige einstellen lassen. Der Rückwärtsgang wird nun per Schaltwippe mit dem Fuß eingelegt, der Hebel für die Feststellbremse befindet sich am Lenker. Dazu kommen ein verbesserter Fahrersattel sowie ein neuer Beiwagensitz samt zusätzlichem Stauraum darunter. Auch wurde die Befestigung der Abdeckplane für das Boot verbessert, die Trittplatte am Einstieg bekam einen Gummi-Überzug. Damit nicht genug: Die Lambdasonde liegt nun etwas weniger prominent am Krümmerabgang, Kabelbaum und Getriebedeckel wurden optimiert.

Michael Renzel von PIG7 hat einige der Modifikationen exklusiv für GN fotografiert. Dafür Dank nach Berlin.
ural-2017-modelle-preise-spezifikationen.pdf [504 KB]

AK39/17, Fotos: Michael Renzel/PIG7

Kontakt: pig7.de, uralamfunkturm.de, ural.cc