Trial - Erfolg trotz Handicap

Beim Endlauf zur französischen Gespanntrial-Meisterschaft in Larchant nahe Paris konnte sich Hans-Werner Bauss mit Gattin Christiane zum vierten Mal den Titel sichern. Nach einem üblen Sturz bei dem eine Woche vorher ausgetragenen Endlauf zum EuroCup in Arnheim/NL hatte sich Christiane an der Halswirbelsäule verletzt, doch eine ernsthafte gesundheitliche Gefährdung bestand nicht. Unter Schmerzen der Beifahrerin erreichte das Duo aus Wermelskirchen so noch das Ziel und konnte sich damit den zweiten Platz in der EuroCup-Serie sichern.

Für das französische Finale in Larchant war dann die Devise, irgendwie über die Runden zu kommen und den Vorsprung in der französischen Meisterschaft zu halten. Mit einem flauen Gefühl in der Magengrube und einer Halskrause für Christiane rollte das Team zur ersten Sektion. Ganz klare Vereinbarung war, das Risiko klein zu halten, um einen weiteren Sturz unbedingt zu vermeiden. So fuhren Bauss/Bauss taktisch und nahmen bei sturzgefährlichen Sektionen von vorneherein eine "Fünf" in Kauf.

Franck und Yohan Pernoud.

Einfachere Sektionen hingegen wurden mit bestmöglichem Einsatz gefahren, um das Strafpunkte-Konto nicht zu groß werden zu lassen. Zwar schmolz der Punktevorsprung kräftig, doch die Strategie bescherte dem Ehepaar aus dem Bergischen Land neuerlich den Siegerpokal der französischen Gespanntrial-Meisterschaft. An eine ausreichende Rekonvaleszenz-Zeit für Beifahrerin Christiane ist leider nicht zu denken, da am kommendenden Wochenende die Endläufe zum DMV-Championat und zur DMV-Speedtrial-Challenge in Grossheubach (Kreis Miltenberg) anstehen.

AK40/17/HWB, Fotos: Trial-Community

Infos: sidecartrial.com