Trial - Volles Haus mit Nordlichtern

Unweit der Main-Schleife bei Miltenberg war der MSC Grossheubach am letzten September-Wochenende Gastgeber für die abschließenden beiden Läufe zum DMV-Gespanntrial-Championat und zum Speedtrial-Challenge 2017.
Entgegen der Vorhersagen blieb der Regen aus. So konnte zwei Tage lang bei angenehmen Temperaturen gefahren werden. Dass so manches Team mit seinen rund einhundert Kilo leichten Motorrädern trotzdem kräftig ins Schwitzen kam, lag an den raffiniert gesteckten, anspruchsvollen Sektionen.
Wie üblich wurde im DMV-Championat in drei Klassen gestartet, während für die DMV-Speedtrial-Challenge klassenübergreifend an jedem Wettkampftag zwei Zeiten je Team zur Wertung herangezogen wurden.

Die Pokalklasse (ehemals Anfänger) konnte mit dem Norddeutschen Winfried Gaida einen weiteren hoffnungsvollen Neuzugang begrüßen. Mit einem komplett selbstgefertigtem Gespann, viel Energie und großem Enthusiasmus ausgestattet, konnte er zusammen mit Beifahrer Bennet Wandrowski auf Anhieb mehrere Null-Sektionen einfahren. Das zweite Gespann aus Norddeutschland verbuchte in seinem ersten kompletten Jahr sogar den ersten Wochenend-Sieg in dieser Klasse: Hauke Wandrowski und Sohn Bennet – als Beifahrer gleich zweifach eingespannt – fuhren am Sonntag nahezu fehlerfrei, nachdem sie am Samstag gegen die Seriensieger Walter Freiberg und Kerstin Sommer lediglich einen Punkt zurücklagen. Die sechsjährige Tochter Emily Wandrowski ist inzwischen auch vom Gespannfieber infiziert und gab zusammen mit Papa an diesem Wochenende ihr Debüt. Dazu gesellt sich zukünftig ein weiteres inzwischen fertiggestelltes Gespann aus dem Kieler Raum. Damit freut sich die Trial-Gemeinschaft nunmehr über vier Starter aus dem Norden für 2018.

Wertung DMV-Trial-Championate 2017

Der Wettbewerb in der Cup-Klasse (ehemals Fortgeschrittene) war mit fünf Gespannen auf gleichem Niveau äußerst eng. Am Ende siegten Jörg Günther/Gert Friedrich vor Willi Rüth/Ilka Börstinghaus und JörgBernius/Natalie Bernius.
In der Trophy-Klasse (ehem. Experten) erlebten die Zuschauer wieder einmal einen Dreikampf zwischen Hans-Werner und Christiane Bauss, dem Geschwisterpaar René und Yolanda van Saane sowie Hans Greiners Gespann, diesmal austariert von Beifahrer Ole Seibert. Die Niederländer gewannen den Samstag, Greiner/Seibert holten sich den Sieg am Sonntag, nachdem Bauss/Bauss am letzten Tag verletzungsbedingt passen mussten.
In der Speedtrial-Challenge rückt das Feld langsam zusammen. Zwar konnten Van Saanes und Bauss/Bauss die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen, jedoch musste am Samstag für die Vergabe der Plätze drei bis fünf ein Stechen ausgefahren werden, da gleich drei Teilnehmer innerhalb von zwei Zehntelsekunden gemessen wurden. Die Geschwister van Saane siegten letztlich vor Ehepaar Bauss. Der dritte Rang ging an Greiner/Seibert.

42/17Patrick Mosses, Fotos: Hans-Werner Bauss, Winfried Gaida, Jörg Richter

Info: sidecartrial.com

Ergebnisse

DMV Championat

Trophy
1. René van Saane/Jolanda van Saane
2. Hans-Werner Bauss/Christiane Bauss
3. Hans Greiner/Ole Seibert

Cup
1. Jörg Günther/Gerd Friedrich
2. Willi Rüth/Ilka Börstinghaus
3. Jörg Bernius/Natalie Bernius

Pokal
1. Hauke Wandrowski/Bennet Wandrowski
2. Walter Freiberg/Kerstin Sommer-Freiberg
3. Hauke Wandrowski/Emily Wandrowski

Speedtrial

1. René van Saane/Yolanda van Saane
2. Hans-Werner Bauss/Christiane Bauss
3. Hans Greiner/Ole Seibert
4. Patrick Mosses/Benjamin Herzog
5. Peter Richter/Jendrik Seibert